Oberhausen, 19.11.2017

Ansprechpartner

Klaus Beck, Frank Dicks
T (0208) 835-2666
E gis_services(at)ob-netz.de

Leistungsangebot

Der Bereich Netzdokumentation/GIS-Services bietet interessierten Energieversorgern ein umfassendes Dienstleitungsangebot an.

  • Strategische Beratung zur Ausrichtung von:
    • Möglichkeiten und Bedeutung eines GIS/NIS im Unternehmen
    • Mehrwert durch Integration des Asset-Management
    • Möglichkeiten der Workflow-Unterstützung
  • Ist-Aufnahmen zur technischen Dokumentation und begleitender Prozesse und Systemanwendung zur Ersterfassung und Datenpflege (Grafik und Asset-Daten) in den Sparten:
    • Strom
    • Gas
    • FW
    • Geobasis
  • Projektunterstützung bei der Systemeinführung und Entwicklung:
    • Analyse und Bewertung von Datenbeständen
    • Konzepterstellung zur Ersterfassung, Qualitätssicherung und Datenpflege
    • Erstellung einer Digitalisierungsvorschrift
    • Schulung und QS-Prüfung der Ersterfasser
    • Leistungsverzeichnis zur Ersterfassung und Datenpflege
    • Ausschreibungsbegleitung
    • Netzdokumentation/Ersterfassung
    • Integration von Ereignisdaten
    • Asset-Bewertung (Station, Kabel, Leitungsbewertungen Gas)
    • VU-Gas und Strom BNetzA
    • DVGW Ereignisdaten G410 (A)
    • Befundung Rohrnetzprüfung
    • Einführung einer voll automatisierten Bauauskunft
    • Netzanalysen, -auswertungen, -berechnungen
    • Nutzung von ZP-Daten/DEA-Daten in Netzberechnung, Melde- und Analyseprozessen
    • Integration des Asset-Management
    • Ergebnis-Präsentation zu  Netzanalysen, -Auswertungen und Berechnungen im GIS
  • Interdisziplinäre Unterstützung in Systemanwendung und Betrieb
    • Weiter/-Entwicklung von Daten und Funktionsmodellen
    • Systemparametrierung
    • System- und Anwendersupport
    • Installationsunterstützung
    • Systembetrieb und  -überwachung 24/7
    • Individuelle Schulungskonzepte (Anwender/Systembetreuer)
    • Schulungsunterlagen
    • Schulungen und Workshops
    • Erstellung Komplexer Sachdaten- und Grafik-Auswertungen
    • UTM Umstellung von Netz und Basisdaten
    • Etablierung teilautomatisierter Datenübernahme von Vermessungsdaten ins NIS