Oberhausen, 23.09.2017

Messstellen- und Messrahmenvertrag

Wenn Sie als Messstellenbetreiber bzw. Messdienstleister in unserem Netzgebiet tätig werden möchten, ist die Voraussetzung für Ihre Tätigkeit als dritter Messstellenbetreiber und / oder Messdienstleister gemäß § 21 Abs. 2 Satz 4 EnWG i.V.m. und § 2 Abs. 1 MessZV der vorherige Abschluss eines Vertrages. Mit Inkrafttreten des Beschlusses der Bundesnetzagentur zur Festlegung und zur Standardisierung von Verträgen und Geschäftsprozessen im Bereich des Messwesens (BK6-09-034; BK7-09-001) am 09.09.2010 sind hierfür die von der Bundesnetzagentur vorgegebenen Standardrahmenverträge (Messstellenrahmenvertrag bzw. Messrahmenvertrag) verbindlich.

Inhalte des Messstellenrahmenvertrages sind gemäß § 21b Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 EnWG jeweils auch unsere technischen Mindestanforderungen. Diese Mindestanforderungen sind auf dieser Seite als Link hinterlegt. Wir weisen darauf hin, dass die Einhaltung dieser Mindestanforderungen gemäß § 21b Abs. 2 Satz 2, i.V.m. Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 EnWG Voraussetzung für den Zugang zum Messstellenbetrieb ist.

Infoline