Oberhausen, 24.11.2017

EEG-Anlagen / Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWKG)

Sie planen die Errichtung einer Photovoltaik- oder einer anderen, nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) geförderten Anlage oder planen Sie eine Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage?

Um die Energie in das öffentliche Versorgungsnetz einspeisen zu können, ist es zwingend erforderlich, zunächst eine Prüfung der Netzverträglichkeit Ihrer geplanten Anlage durch den Netzbetreiber durchführen zu lassen. Hierzu benötigen wir die Informationen über das gewünschte Messkonzept sowie Daten Ihrer Anlage und bitten Sie, unser Datenblatt und das Formular Messkonzept von Ihrem Anlagenerrichter ausfüllen zu lassen und an folgende Adresse zu senden:

Oberhausener Netzgesellschaft mbH
Abt. Netzmanagement
Danziger Straße 31
46045 Oberhausen
E Opens window for sending emaileeg(at)ob-netz.de

Nur vollständig eingereichte Unterlagen können von uns bearbeitet werden.

Anhand Ihrer Unterlagen wird, unter Berücksichtigung der geltenden Normen und Richtlinien, die Anbindung an das Verteilnetz der Oberhausener Netzgesellschaft mbH geprüft und der wirtschaftlich günstigste Verknüpfungspunkt der geplanten Anlage an das öffentliche Versorgungsnetz festgelegt.

Ohne diese Prüfung können wir keine Anlage in Betrieb nehmen!

Sollten Sie eine Anlage in Betrieb nehmen ohne diese vorher bei uns anzumelden, behalten wir uns vor, die Anlage vom öffentlichen Versorgungsnetz zu trennen.

Beauftragung

Bitte beachten Sie, dass die Auslegung und Installation der Anlagen nach den folgenden VDE-Arbeitsrichtlinien zu erfolgen hat:

  • VDE-AR-N 4101 Anforderungen an Zählerplätze in elektrischen Anlagen im  Niederspannungsnetz
  • VDE-AR-N 4105 Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz

Für die Beauftragung senden Sie bitte den Antrag: Neusetzung / Änderung Stromhausanschluss, Messeinrichtung an die oben aufgeführte Adresse.

Inbetriebnahme

Als Vorrausetzung zur Inbetriebnahme der Anlage müssen uns folgende Unterlagen vorliegen:

Nachdem diese Unterlagen bei uns vorliegen, werden wir mit Ihnen kurzfristig einen Termin zur Inbetriebnahme vereinbaren.
Bitte beachten Sie,

  • dass Photovoltaik-Anlagen nur dann in Betrieb genommen werden können, wenn diese zuvor gemäß § 17 Abs. 2 Pkt. 1 EEG bei der Bundesnetzagentur gemeldet wurde.

  • dass BHKW-Anlagen nur dann in Betrieb genommen werden können, wenn diese zuvor gemäß § 6 KWKG bei der BAFA gemeldet wurde.


Hier finden Sie weitere Informationen und zu beachtende Richtlinien:

Bei Rückfragen stehen Ihnen folgende Mitarbeiterinnen zur Verfügung:

EEG-Anlagen
Frau Barbara Bartilla oder
Frau Verena Hofes
Oberhausener Netzgesellschaft mbH
Abt. Netzmanagement
Danziger Straße 31
46045 Oberhausen
T 0208 835-2944 oder
T 0208 835-2341
E eeg(at)ob-netz.de

KWK-Anlagen
Frau Beatrice Geratsch
Oberhausener Netzgesellschaft mbH
Abt. Netzmanagement
Danziger Straße 31
46045 Oberhausen
T 0208 835- 2335
E b.geratsch(at)ob-netz.de

Infoline